Haus der SeniorInnen Bad KreuznachZentrum für Freizeit, Bildung und Beratung

Bücherei

Kontakt

Frau Schowalter
Herr Kröhl

Kontaktdetails

Im vierten Stock des Hauses befindet sich die neu eingerichtete Seniorenbibliothek. Zum Start räumten zahlreiche Spender ihre Regale und Speicher und stellten Bücher unterschiedlicher Kategorien zur Verfügung. Alle Bücher wurden zunächst gesichtet und katalogisiert. Vieles eignete sich nicht für unsere Bücherei und musste aussortiert werden. Dank der Buchhandlung Rottmann, die Leseproben großzügig zur Verfügung gestellt hat, können wir uns auch über aktuelle Literatur freuen.

Natürlich müssen wir noch herausfinden, was gern gelesen wird und wo eventuell die Themenschwerpunkte liegen. Hierzu dienen in erster Linie unsere Literaturlesungen mit den anschließenden Diskusionen. Unser Wunsch und Ziel ist es, die in den Lesungen vorgestellten Bücher dann auch im Bestand zu führen. Da unser Budget begrenzt ist, freuen wir uns selbstverständlich stets über Buch- und Geldspenden.
Unsere Bücherliste wird stets aktualisiert und bietet einen Überblick über vorhandene Literatur.

Die Lesungen finden Freitags statt und sind im Terminkalender unter der Kategorie Bücherei, Lesungen beschrieben.

Öffnungszeiten:
Freitag von 14:30 bis 16:30 Uhr an jedem 1. und 3. Freitag im Monat parallel zu den Lesungen.

Computerkurs

Der vierte Stock ist zusätzlich mit Computern ausgerüstet, so dass hier regelmäßig das Kursangebot "Treffpunkt Computer" stattfinden kann.

 

Treffpunkt Computer

Computer – Fragestunden und PC – Kurse

Entspannt technisch lernenEntspannt technisch lernen

Was ist der Unterschied zwischen Hardware und Software?
Wie bediene ich einen Computer?
Wie kann ich einen Text schreiben?
Alles was Sie konkret über Computer, PC-Programme (Word und mehr), Betriebssystem (Windows) und Internet wissen wollen und sich bisher nicht zu fragen gewagt haben, wollen wir Ihnen beantworten und erklären.

Regelmäßig finden Computerkurse für Neueinsteiger und Treffs zum Austausch und zur Klärung von Problemen und Fragen statt.

Weiterlesen...

Programm der Lesungen im 1. Halbjahr

Das Programm der Lesungen im 1. Halbjahr ist festgelegt und veröffentlicht. An jedem 1. und 3. Freitag im Monat ab 15 Uhr gibt es eine Veranstaltung in der Bücherei im Haus der SeniorInnen.

Hier können Sie sich das Programm anschauen, ausdrucken und als Erinnerung aufhängen: pdfProgramm_Lesungen_HJ1_2018.pdf180.16 KB

Lesung: Franz von Sickingen, die Reformation und die Ebernburg

Am Freitag, den 16. Februar findet um 15 Uhr in der Bücherei des Seniorenhauses in der Mühlenstraße die erste Veranstaltung des neuen Jahres statt. Sie ist mit Sicherheit ein Höhepunkt der neuen Reihe. Der Journalist Wolfgang Bartels berichtet aus der bewegten Geschichte der Ebernburg als einer der herausragenden Stätten der Reformation. Franz von Sickingen , der Burgherr bot zahlreichen verfolgten Protestanten Zuflucht auf seiner Burg, darunter auch seinem Freund, dem Dichter Ulrich von Hutten. Der Vortrag gibt einen Überblick über das Leben des Franz von Sickingen und die Rolle der Ebernburg in der Reformation. Die Seniorenbibliothek befindet sich im 4. Stock des Hauses und ist barrierefrei erreichbar. Gäste sind herzlich willkommen.

Lesung: Schlaflose Nacht

Schlaflose Nacht- unter diesem Thema steht die nächste Lesung im Seniorenzentrum in der Mühlenstraße. Am Freitag, den 3. November liest Wolfgang Schultz um 15 Uhr in der Bibliothek des Hauses aus Margriet de Moors Novelle "Schlaflose Nacht." Die Autorin entwickelt ihre Geschichte auf drei ineinander verschachtelten Zeitebenen, wobei es letztlich um die Frage geht, warum ihr Ehemann vor mehr als 13 Jahren Selbstmord beging. Eine einzige schlaflose Nacht bildet den Auslöser zu den Gedanken um diesen Fall.

Lesung: Höllenangst und Teufelsglaube

Zu diesem interessanten Thema spricht am Freitag, den 20. Oktober Walter Engelmann um 15 Uhr in der Bücherei des Seniorenhauses in der Mühlenstraße. Er beleuchtet vor allem die Reformationszeit und das Denken und Wirken Martin Luthers. Als ehemaliger Religionslehrer hat sich der Referent intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt und möchte sie in seinem Vortrag aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten.

zurück nach oben